mo – fr | 10 – 17 Uhr

M

Kontakt

Wir freuen uns auf deine Kontaktaufnahme. Du erreichst uns zu den Bürozeiten, montags bis freitags von 10 bis 17 Uhr. Wenn du uns eine E-Mail schreibst, melden wir uns zeitnah bei dir zurück.

FAQ – Fragen rund um den TMS

Du hast Fragen rund um den TMS-Medizinertest oder unsere TMS Kurse?

Viele Antworten findest du in unserem FAQ zum TMS. Solltest du eine Frage haben, die hier nicht beantwortet wird, dann ruf uns bitte einfach an oder schreibe uns eine E-Mail. Wir bemühen uns, alle Fragen persönlich mit dir zu klären.

FAQ

Welche Erfolgsquote hat med2university?

Nach Rückmeldung der Ergebnisse unserer TeilnehmerInnen konnten wir folgende Statistik erstellen.

Im Jahr 2020 haben 73 % unserer KursteilnehmerInnen im TMS-Test einen Prozentrang von mindestens  60 % oder mehr erzielt. Davon haben 70 % einen Prozentrang zwischen 80 % – 100 % erzielt. Der höchste Wert, der im Test von unseren TeilnehmerInnen erreicht wurde, betrug 99 %.

Im Jahr 2021 haben wir nur eine teilweise Rückmeldung der Ergebnisse aller TeilnehmerInnen erhalten, aber bereits 20 % unserer TeilnehmerInnen haben einen Prozentrang zwischen 90-100 % erreicht. Normalerweise haben 10 % eines Kurses einen Wert zwischen 90-100%. Bei uns waren es doppelt so viele! Auch hier war wieder der höchste Wert 99 %.

Diese hervorragenden Ergebnisse bestätigen unserer Kurskonzept, das sich durch das intensive Mathematiktraining, dem Unterrichtsschwerpunkt auf den anspruchsvolleren Untertest und nicht zuletzt auch durch unser Seminar Medizin Basics auszeichnet.

Wie ist der Test aufgebaut?

Insgesamt gibt es 8 verschiedene Untertests. Im Folgenden sind die Aufgabengruppen und Zeitvorgaben des Originaltests dargestellt.

Vormittag:

  • Muster zuordnen (24 Aufgaben, 30 Min.)
  • Medizinisch-naturwissenschaftliches Grundverständnis (24 Aufgaben, 60 Min.)
  • Schlauchfiguren (24 Aufgaben, 15 Min.)
  • Quantitative und formale Probleme (24 Aufgaben, 60 Min.)

Pause (60 Min.)

Nachmittag:

  • Merkfähigkeitstest (Einprägephase)
    – Figuren lernen (20 Lerneinheiten, 4 Min.)
    – Fakten lernen (15 Lerneinheiten, 6 Min.)
  • Textverständnis (24 Aufgaben, 60 Min.)
  • Merkfähigkeitstest (Reproduktionsphase)
    – Figuren lernen (20 Lerneinheiten, 5 Min.)
    – Fakten lernen (15 Lerneinheiten, 7 Min.)
  • Diagramme und Tabellen (24 Aufgaben, 60 Min.)

      An welchen Universitäten wird der TMS berücksichtigt?

      Aachen, Augsburg, Berlin (Charité), Bielefeld, Bochum, Bonn, Bonn-Siegen, TU Dresden, Duisburg-Essen, Düsseldorf, Erlangen-Nürnberg, Erlangen-Nürnberg/Bayreuth, Frankfurt, Freiburg, Gießen, Göttingen, Greifswald, Hannover, Halle, Heidelberg, Heidelberg-Mannheim, Jena, Kiel, Köln, Leipzig, Lübeck, Mainz, München, Münster, Oldenburg, Regensburg, Rostock, Saarland, Tübingen, Ulm, Würzburg

      Zusätzlich wird der TMS-Test in der Landarztquote in NRW und Bayern berücksichtigt.

      Wann findet der nächste TMS-Test statt?

      Auf der Seite des Test-Entwicklers (ITB) findest du alle Termine für den nächsten TMS-Test. Melde dich rechtzeitig an, damit du noch die freie Wahl des Testortes hast.

      Wie erfolgt die Auswertung des TMS-Tests?

      Im TMS-Test kannst du maximal 158 Punkte erreichen. In jedem TMS-Untertest können also maximal 20 Punkte erreicht werden, im Textverständnis nur 18 Punkte.
      Neben dem Punktwert wird dein Prozentrang, der Standardwert und ein Notenäquivalent angegeben.

      Prozentrang:

      Der Prozentrang gibt an, wie viele Prozent der TestteilnehmerInnen ein niedrigeres oder allenfalls gleich gutes Ergebnis haben. Bei einem Prozentrang zwischen 30 und 70% wird das Testresultat laut ITB-Information als durchschnittlich eingestuft. Hast du einen Prozentrang von 75%, dann haben 75% der TestteilnehmerInnen ein niedrigeres bzw. gleich gutes Ergebnis wie du erzielt und 25 % der TestteilnehmerInnen haben besser abgeschnitten als du.

      Standardwert:

      Hier wird durch eine Umrechnung der erreichten Punktzahl ein Standardwert oder Testwert ermittelt. Der Mittelwert liegt bei 100. Dies bedeutet, je höher der Standardwert, desto besser wurde der Test absolviert. Die meisten TeilnehmerInnen (68%) haben einen Standardwert zwischen 90 und 110.

      Notenäquivalent:

      Dein Ergebnis erhältst du auch als Notenäquivalent.

      Welches Ergebnis muss ich im TMS-Test erreichen?

      In  die Berechnung deines TMS-Wertes gehen die universitätsspezifische Gewichtung des TMS-Ergebnisses und dein tatsächlich erzielter Testwert (Standardwert), sowie deine Abiturnote ein.

      Formel zur Berechnung der TMS – Punktwertes:

      TMS-Punkte = Gewicht des TMS im Studienangebot/2 + ((Standardwert – 100/10) * Gewicht des TMS im Studienangebot/6)

      Beispiel: Universität zu Köln, Gewicht des TMS im Studienangebot: max. 45 Punkte

      Standardwert

      Punktwert der Universität

      90 15
      100 22,5
      105 26,5
      110 30

      Nach dieser Formel erhältst du bei einem Standardwert von 100 von der Universität Köln einen TMS-Punktwert von 22,5. Bei einem Standardwert von 105 bereits 26, 25 und bei einem Standardwert von 110 bereits 30 Punkte.

      Die Rückmeldung meiner TeilnehmerInnen der Studienberatung lassen den Schluss zu, dass sich auf Grund der Änderung des Zulassungsverfahrens die Zulassungschancen auf einen Studienplatz verschlechtern. Dies bedeutet, dass nur die besten TMS-AbsolventInnen auch einen Studienplatz erhalten werden.  Für dich bedeutet das: Du solltest einen Standardwert erreichen, der deutlich über 100 liegt, um überhaupt bei einer Gesamtbewerberzahl von ca. 43 000 eine Chance zu haben.

      Wegen der oben beschriebenen Rechensystematik empfehlen wir dir, dich sehr gut auf die Untertests vorzubereiten.

      Warum bietet med2university einen 5-tägigen Kurs an?

      Ganz einfach: Wir möchten, dass du es schaffst!

      Eine fundierte Wissensvermittlung und eine ausführliche Besprechung der Untertests erfordern Zeit. Aus diesem Grund haben wir uns aus Überzeugung für einen 5-tägigen Kurs entschieden.

      Die TMS-Untertests “Quantitative und formale Probleme”, “Medizinisch-naturwissenschaftliches Grundverständnis”, “Textverständnis” und  “Diagramme und Tabellen” zählen zu den Untertests die von TestteilnehmerInnen als schwieriger empfunden werden.  Die Vermittlung von zusätzlichem Hintergrundwissen und die ausführliche Erklärung von Bearbeitungsstrategien erleichtern die Bearbeitung dieser Untertests enorm.

      Aus diesem Grund legen wir in unseren TMS-Intensivkursen einen Schwerpunkt auf Mathematik, QFP und Diagramme und Tabellen, so hast du die Möglichkeit ein hervorragendes TMS-Testergebnis zu erzielen.

      Zusätzlich bieten wir noch zweitägiges Seminar Medizin Basics an um dich fit zu machen in den beiden Untertests Medizinisch-naturwissenschaftliches Grundverständnis und Textverständnis.

      Darüberhinaus werden alle Untertests ausführlich besprochen. Wir vermitteln dir Bearbeitungsstrategien aufgezeigt, mit denen du in allen TMS-Untertests wirklich sehr gute Testwerte erreichen kannst.

      Alle TMS-Kurse mit Termin und Ort findest du hier.

      Deine Frage wurde hier nicht beantwortet? Schreib uns gerne – wir helfen dir weiter.

      TMS

      In Online- und Präsenzkursen bereiten wir dich auf den Medizinertest (TMS) vor. Intensive Betreuung in kleinen Gruppen, zusätzliches Mathematiktraining und der Kurs Medizin-Basics sind das Besondere an unserer Medizinertest Vorbereitung.

      HAM-Nat

      In 210 Unterrichtsstunden bereiten wir dich in kleinen Gruppen auf den HAM-Nat-Test in Hamburg oder Köln vor. Tägliche Tests, wöchentliche Klausuren und ein umfangreiches Übungstool sorgen für die hohe Erfolgsquote unserer TeilnehmerInnen.

      Medizin Basics

      Dein TMS-Booster! Medizinische Grundkenntnisse sind für das Ergebnis der TMS-Untertest von großer Bedeutung. Wenn du diese Grundkenntnisse nicht hast, ist das Seminar Medizin Basics eine super Option für dich.